Betriebswirtschaft

Der Bachelor-Studiengang qualifiziert die Studierenden generalistisch und praxisnah im Feld der Betriebswirtschaft: Sie werden zum betriebswirtschaftlichen Allrounder, der über funktions- und branchenübergreifendes Fachwissen verfügt, ausgebildet. Neben dem Fachwissen erwerben sie die wichtigsten Kompetenzen, wie analytische Fähigkeiten, lösungsorientiertes Handeln und unternehmerisches Denken, die angehende Führungskräfte ausmachen.

Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs können nach ihrem Studium kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Fach- und Führungspositionen in verschiedenen Unternehmensbereichen wahrnehmen – ein vielseitiges Studium mit vielversprechenden Zukunftsperspektiven.

Spätere Tätigkeiten / Berufsbilder:Das Studium bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Die Absolventinnen und Absolventen können Fach- und Führungsaufgaben in z. B. folgenden Bereichen übernehmen:

  • Finanzmanagement und Controlling
  • Marketing und Vertrieb
  • Human Resources Management
  • Betriebsorganisation und Logistik

Wahlpflichtmodule im Studiengang

* Alle StudiumPlus-Studiengänge sind von der ZEvA in Hannover akkreditiert und somit international anerkannt.

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

Fachrichtungen:

Mittelstandsmanagement

In der Fachrichtung Mittelstandsmanagement vertiefen die Studierenden die theoretischen Grundlagen und praktischen Fähigkeiten, die sie für die verschiedenen Funktionsbereiche eines Unternehmens qualifizieren. Die Einsatzbereiche sind dabei so vielfältig wie die Bandbreite der Unternehmen selbst: Vom Personalwesen, über Marketing und Vertrieb bis hin zu Buchhaltung oder Controlling.

1. Semester

Grundlagen der BWL

Mathematik für Betriebswirte

Personal / Organisation

Recht 1: BGB / HGB

Wirtschaftsinformatik 1

Sozialkompetenz

Coaching-Selbstkompetenz Teil 1

Praxisphase 1

Logistikmanagement

Studierende der Fachrichtung Logistikmanagement vertiefen das theoretische und praktische Know-how über Organisation, Steuerung, Bereitstellung und Optimierung von Prozessen rund um den Herstellungsprozess und die gesamte Lieferkette.

1. Semester

Grundlagen der BWL

Interlogistik

Mathematik für Betriebswirte

Personal/Organisation

Wirtschaftsinformatik 1

Sozialkompetenz

Coaching-Selbstkompetenz Teil 1

Praxisphase 1

Wirtschaftsinformatik

In der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik vertiefen die Studierenden theoretische Kenntnisse und praktische Fertigkeiten, um IT-Lösungen für betriebliche Prozesse und die Informationsversorgung zu entwickeln und umzusetzen. Wirtschaftsinformatische Kenntnisse und Fertigkeiten kommen bei der Optimierung zahlreicher Prozesse wie Datenaustausch, Kalkulationen und Zahlungsverkehr, Kontakt mit Kunden sowie bei Abrechnungs- und Personalsystemen zum Einsatz.

1. Semester

Grundlagen der BWL

Einführung in die Programmierung

Mathematik für Betriebswirte

Personal/Organisation

Wirtschaftsinformatik 1

Sozialkompetenz

Coaching-Selbstkompetenz Teil 1

Praxisphase 1

Krankenversicherungsmanagement

Studierende der Fachrichtung Krankenversicherungsmanagement werden in Kooperation mit unserem Partner, der AOK – die Gesundheitskasse in Hessen, auf kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Fach- und Führungsfunktionen im Berufsfeld der Krankenversicherung vorbereitet. Neben der fundierten betriebswirtschaftlichen Qualifizierung lernen die Studierenden die AOK Hessen mit ihren spezifischen Produkten und Dienstleistungen näher kennen. Sie durchlaufen wichtige Bereiche des Unternehmens und sammeln Erfahrungen im Tagesgeschäft.

1. Semester

Grundlagen der BWL

Mathematik für Betriebswirte

Recht 1: BGB/HGB

Personal/Organisation

Wirtschaftsinformatik 1

Sozialkompetenz

Coaching-Selbstkompetenz Teil 1

Praxisphase 1

Finanzdienstleistungen

Die Fachrichtung Finanzdienstleistungen bietet StudiumPlus in Kooperation mit der Sparkassenakademie Hessen Thüringen an. Betriebswirte mit der Profilrichtung Finanzdienstleistungen sind gezielt für eine anspruchsvolle Tätigkeit in der Kundenberatung und die spätere Übernahme von Fachund Führungsaufgaben in Kreditinstituten, insbesondere bei Sparkassen, qualifiziert. Sie finden ihre Tätigkeitsfelder in den Bereichen Privat- oder Firmenkundengeschäft oder in der Bankensteuerung.

1. Semester

Bankbetriebslehre

Finanzdienstleistungen für Privatkunden

Grundlagen der BWL

Mathematik für Betriebswirte

Recht 1: BGB/HGB

Wirtschaftsinformatik 1

Praxisphase 1

 

Studienorte

Fachrichtung WZ HEF WIL FKB BIE VIL LIM
Mittelstandsmanagement X X X   X X X
Logistikmanagement X X       X  
Wirtschaftsinformatik X   X     X X
Krankenversicherungsmanagement X            
Finanzdienstleistungen           X  
  • WZ = Wetzlar
  • HEF = Bad Hersfeld
  • WIL = Bad Wildungen
  • FKB = Frankenberg
  • BIE = Biedenkopf
  • VIL = Bad Vilbel
  • LIM = Limburg