Energieeffizienz und CO2-Reduzierung sind Themen, die immer mehr an Bedeutung gewinnen, in der Industrie ebenso wie in der Verwaltung. Der Energiemarkt verändert sich stetig, der Klimawandel stellt uns vor Herausforderungen. Der berufsbegleitende und weiterbildende Master-Studiengang Energieeffizienz-Management beim StudiumPlus der Technischen Hochschule Mittelhessen bietet Ingenieurinnen und Ingenieuren mit Berufspraxis die Möglichkeit, sich auf diesem Gebiet weiter zu qualifizieren. Zum nächstmöglichen Studienstart im April 2018 in Wetzlar kann man sich bis zum 31. Januar bewerben. 

Aktuell durchlaufen neun Studierende als erste den Weiterbildungsstudiengang neben ihrer beruflichen Tätigkeit. Sie alle werden von ihren Unternehmen dabei unterstützt, „anders wäre das auch gar nicht möglich“, sagt Pascal Paulsen, der in einem Ingenieurbüro in Düsseldorf arbeitet, das sich mit technischer Gebäudeausstattung befasst. „Mein Chef hat angeregt, dass ich diese Weiterbildung mache“, erklärt er, „Energieeffizienz ist jetzt schon jetzt ein großes Thema für uns und wir wollen uns in dieser Richtung weiterentwickeln.“ Den Horizont erweitern, sich kontinuierlich weiterentwickeln, das ist das Ziel von Oliver Bender, der bei der Gießerei Weso-Aurorahütte GmbH in Gladenbach arbeitet. Tim Kömpf und Fabian Seimen arbeiten schon jetzt im Bereich Energieeffizienz bei Siemens und wollen ihre Kenntnisse mit dem Master-Studiengang erweitern. 

Weiterbilden im Energieeffizienzmanagement

 Vermittelt werden in vier Semestern wissenschaftliche Kenntnisse über Verfahren und Methoden der Energieeffizienz, beispielsweise Energieumwandlung und Energiespeicherung, energiesparende Verfahren zur Wärme- und Kältebereitstellung oder über erneuerbare Energiequellen. Es gibt fächerübergreifende Module aus Bereichen wie Recht oder BWL, aber auch Wahlpflichtfächer, mit denen die Studierenden ihre eigenen Schwerpunkte setzen können. Der Studiengang bereitet die Absolventen auf eine Tätigkeit in Betrieben mit und ohne eigene Energieerzeugung vor, richtet sich an Beschäftige in der Energiewirtschaft ebenso wie an Energieberater, Klimaschutzbeauftragte oder Bauplaner und alle, die sich mit energieeffizienten Versorgungskonzepten befassen.

„Das Studium neben dem Beruf ist fordernd, aber leistbar, wenn das Unternehmen und auch die Familie dahinterstehen“, sagt Tim Kömpf. Belohnt wird man am Ende mit einem Abschluss auf hohem akademischem Niveau, der für Führungsaufgaben qualifiziert. Abschluss ist der Master of Science.

Nähere Informationen zu dem weiterbildenden Master-Studiengang bei StudiumPlus und zur Bewerbung gibt es im Internet unter www.studiumplus.de oder bei Sandra Bauer, 06441-20141-232, sandra.Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. StudiumPlus nimmt noch bis zum 31. Januar Bewerbungsunterlagen entgegen.