StudiumPlus schult Dozierende für exzellente Online-Lehre

Wer den digitalen Konferenzraum von Dozent Dominik Krause betritt, wird sofort mitgerissen: Energiegeladene Musik erklingt und eine aktivierende Begrüßungsfolie macht schon vor Beginn des Online-Seminars deutlich, was die Teilnehmer heute mitnehmen können: Nämlich zu lernen, wie sie in digitalen Vorlesungen sowohl Know-how als auch Begeisterung transportieren können. Vorausgesetzt, sie lassen sich darauf ein – und das fällt nicht schwer, denn Krause versteht sein Handwerk. StudiumPlus ermöglicht es allen Dozierenden, an dem Seminar teilzunehmen und zu erfahren, wie sie ihre Lerninhalte digital noch besser vermitteln können. Denn eines ist klar, auch wenn die Pandemie des Covid19-Erregers bis auf Weiteres eine Verlegeng der Lehrveranstaltungen in den digitalen Raum bewirkt hat, steht beim dualen Studienprogramm die Qualität stärker denn je im Fokus. Begeisterung und Know how digital transportieren web

„Das Schlimmste, was Sie tun können, ist, sich direkt zum Einstieg dafür zu entschuldigen, dass die Lehrveranstaltung online stattfindet“, erläutert Krause den etwa 30 Dozierenden, die auf digitalem Wege gespannt seinen Ausführungen lauschen – 120 machen insgesamt vom Angebot Gebrauch, denn StudiumPlus bietet mehrere Termine an. Wichtig sei es, direkt von Anfang an das Energielevel der Studierenden anzuheben. Der Dozent ist selbst ehemaliger StudiumPlus-Student. 2011 absolvierte er erfolgreich den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau bei der Rittal GmbH & Co. KG. Anschließend machte er seinen Master in Wirtschaftspsychologie. Bis heute arbeitet Krause als Trainer für die Loh Academy seines Partnerunternehmens und unterrichtet bei StudiumPlus sowohl Sozialkompetenz als auch Coaching – Selbstkompetenz. Aus eigener Erfahrung mit dem dualen Studienprogramm weiß er daher ganz genau: „Das ist ein Alleinstellungsmerkmal von StudiumPlus: Wir wollen unabhängig von den Umständen exzellent sein – auch bei der Online-Lehre.“

Man merkt gleich, was Dominik Krause am meisten am Herzen liegt: Den Dozierenden zu zeigen, wie sie ihre Begeisterung für ihr Fachgebiet überzeugend vermitteln und die Studierenden zur Interaktion motivieren. Entscheidend sei hier eines – Energie: „Online geht ein Großteil der Energie, die ich als Dozent oder Dozentin reinstecke, verloren“, erklärt Krause, „umso mehr Power muss man also geben.“ Schon die Einladung zur Lehrveranstaltung könne man so gestalten, dass die Studierenden mit gespannter Erwartung in das Seminar gehen. Wichtig sei es, ganz klar zu zeigen, was sie aus der Vorlesung mitnehmen können. „Der Einstieg in die Lehrveranstaltung ist der entscheidende Punkt, hier gilt es in geballter Form Begeisterung zu transportieren und fachlich zu überzeugen“.

Im Laufe des Seminars gibt der Trainer den StudiumPlus-Dozierenden viele weitere praktische Tipps an die Hand: Besagte Musik, die zu Beginn und nach jeder Pause eingespielt wird, um aktivierende Übergangsrituale zu schaffen, ist nur einer davon. Immer wieder kommt Krause auf den Kern seiner Botschaft – die Vermittlung von Energie: „Sie werden erstaunt sein, was es ausmacht, wenn Sie auch Ihre Online-Vorlesung im Stehen statt im Sitzen halten“, erklärt Krause. „Probieren Sie es aus!“ Ganz besonders wichtig sei es, im Hauptteil der Veranstaltung immer wieder für Impulse zu sorgen, durch Fragen oder kleine Aufgabenstellungen den Praxistransfer sicherzustellen und die Studierenden dazu anregen, durch aktive Beteiligung einen Mehrwert zu schaffen, erläutert der Wirtschaftspsychologe. „Sie alle verfügen über exzellentes Fachwissen, mit ein paar Werkzeugen aus der Kommunikations- und Verhaltenspsychologie – und natürlich einer großen Portion Begeisterung – gelingt es Ihnen auch online, dieses bestens zu vermitteln.“

Mit ein wenig zeitlichem Abstand nach dem Online-Training befragt, sind sich die StudiumPlus-Dozierenden einig, sie konnten ihre Online-Lehre dadurch verbessern: „Das Seminar war ebenso informativ wie unterhaltsam und hat mir geholfen, meine digitalen Vorlesungen neu zu strukturieren. Der Rückmeldung der Studierenden nach zu urteilen, hat das gut geklappt“, berichtet Rechtsanwalt Christian Koch, Juradozent bei StudiumPlus.

Britta von Molo, Dozentin für externes Rechnungswesen sowie Unternehmensführung und Steuerung, stimmt zu: „Wir haben von Herrn Krause viele Ansätze zur Belebung der Online-Lehre erhalten – vermittelt in sehr kurzweiliger und begeisternder Art und Weise. Ich habe einige Aspekte in der Lehre umgesetzt und bemerke, wie gut die Studierenden darauf reagieren. Die neuen Techniken beleben meine Online-Lehre. Für die Studierenden wird es einfacher zu lernen und sie sind motivierter. Zum Beispiel verwende ich nun als Intro immer ein kleines Musikstück. Das ist sehr fröhlich und vereinfacht den Einstieg in die Lehrveranstaltung.“

Das Feedback zeigt, wie sinnvoll dieses Angebot von StudiumPlus für seine Dozierenden ist: Denn auch, wenn die reine Online-Lehre bei StudiumPlus bald der Vergangenheit angehören wird, so gehört doch der hybriden Lehre – also einer Mischform aus Präsenzlehre und digitalen Vorlesungen – die Zukunft.