Bad Vilbel ist größte Außenstelle von StudiumPlus

Seit dem 1. Oktober 2020 ist Uwe Hainbach der neue Vorstandsvorsitzende des CompetenceCenter Duale Hochschulstudien – StudiumPlus e. V. (CCD), in dem die Partnerunternehmen von StudiumPlus organisiert sind. Seinen Antrittsbesuch am Campus Bad Vilbel, einer der sechs Außenstellen von StudiumPlus, stattete er wegen der Corona-Pandemie nun virtuell ab. Dabei lernte er wichtige Vertreter aus der Politik kennen und erfuhr wichtige Fakten zur seit diesem Wintersemester größten Außenstelle. Digitaler Antrittsbesuch des neuen CCD Vorstandsvorsitzenden web

„Wir sind trotz Corona mit dem Wintersemester 2020/21 stark gewachsen“, erläuterte beim digitalen Smart Meeting Prof. Dr. Harald Danne, Leitender Direktor des Wissenschaftlichen Zentrums Duales Hochschulstudium (ZDH). Mit 1.815 Studierenden liege die Zahl über 200 höher als im Vorjahr, und dabei seien die neuen Master-Studierenden, die erst im Frühjahr beginnen, noch nicht eingerechnet. Auch Bad Vilbel habe kräftig zugelegt: „Wir haben im Wintersemester 2015/16 mit 15 Studierenden begonnen“, sagte Campusleiter Prof. Dr. Fabian Tjon, „und nun liegen wir mit 55 Erstsemestern bei insgesamt 190.“ Aktuell sei besonders der Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen in der Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung – der jüngste Studiengang in Bad Vilbel – sehr erfolgreich, berichtete Tjon. 21 der 55 Erstsemester hätten sich für diesen Studiengang entschieden.

Darüber freute sich auch Bad Vilbels Bürgermeiser Dr. Thomas Stöhr. Er sei froh, dass es gelungen sei, vor fünf Jahren den Campus in Bad Vilbel zu eröffnen, sagte Stöhr. Und da Bad Vilbel weiterwachse und viele neue Familien zuzögen, sei er auch sicher, dass der Campus auch in Zukunft stetig größer werde. Ehrenstadtrat Klaus Minkel zeigte sich ebenfalls sehr erfreut darüber, dass der Campus in Bad Vilbel inzwischen eine so beachtliche Zahl von Studierenden verzeichnen könne.

Uwe Hainbach sieht in StudiumPlus ein absolutes Erfolgsmodell, für das er sich in seiner neuen Position einsetzen möchte. Er sei 30 Jahre Geschäftsführender Gesellschafter eines mittelständischen Unternehmens und 13 Jahre lang Präsident der IHK Lahn-Dill gewesen, berichtete er. Er habe in beiden Funktionen erlebt, wie schwer es sei, Fachkräfte zu gewinnen. Deswegen sei er auch von Anfang an dabei gewesen, als die Idee StudiumPlus vor über 20 Jahren umgesetzt wurde. „Die Außenstellen sind ein wichtiger Bestandteil von StudiumPlus“, betonte er. Der enge Schulterschluss zwischen Wirtschaft und Wissenschaft sei das Erfolgsgeheimnis, beide Seiten profitierten ungemein – „dafür will ich mich als CCD-Vorstandsvorsitzender engagieren.“ Aktuell seien 59 Unternehmen aus der Region Bad Vilbel Mitglied im CCD, dem insgesamt 965 Unternehmen angehören.

Danne und Hainbach bedankten sich ausdrücklich bei Stöhr und Minkel, die sich von Anfang an mit Nachdruck für den Erfolg des StudiumPlus-Campus in Bad Vilbel eingesetzt hätten. „Mit der Entscheidung, vor fünf Jahren eine Außenstelle in der Stadt zu eröffnen, haben die beiden genau den richtigen Riecher bewiesen“, so die beiden Verantwortlichen von ZDH und CCD.

An dem digitalen Meeting nahm auch die stellvertretende Vorstandsvorsitzende des CCD, Marion Gottschalk, teil. Die Geschäftsführerin der Ille Papier-Service GmbH in Altenstadt erklärte, dass ihr Unternehmen sehr früh als Partnerunternehmen bei StudiumPlus eingestiegen sei und mittlerweile die meisten der Führungskräfte Absolventen von StudiumPlus seien. Doch die dualen Hochschulstudiengänge der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) seien nicht nur eine Möglichkeit, Nachwuchskräfte zu finden, sondern böten auch ein hervorragendes Netzwerk mit Hochschulprofessoren und anderen Unternehmen.

Dieses Netzwerk möchte der neue Vorstandsvorsitzende Hainbach gerne noch intensiver nutzen. Der gegenseitige Wissenstransfer mache die Mitgliedschaft im CCD auch für diejenigen Partnerunternehmen interessant, die aktuell keinen Studierenden entsenden.

Prof. Dr. Danne gab bei dem Treffen auch einen Rückblick auf das vergangene Semester unter Coronabedingungen, das aufgrund der hervorragenden Infrastruktur gut in hybrider Form mit digitalen Lehrinhalten gestaltet werden konnte. „95 Prozent der Studierenden waren damit zufrieden“, betonte er. Dennoch wünschten sich 90 Prozent wieder mehr Präsenz, denn der intensive Austausch in kleinen Gruppen gehöre zu den Vorteilen des dualen Studiums.

Danne kündigte zudem einen innovativen Master-Studiengang „Future Skills und Innovation“ an, der im kommenden Jahr an allen Außenstellen starten wird. Auch ein Zwei-Tages-Modul zum Thema „Künstliche Intelligenz“, das künftig jeder Studierende belegen wird, kommt den Studierenden am Campus Bad Vilbel zugute.