Zentrale Netzwerkplattform für Hochschule, Schulen und Unternehmen will Bildung und Wirtschaft im Ostkreis stärken   

Mit dem Forum Kirchhain-Stadtallendorf hat StudiumPlus, das duale Studienangebot der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), ein neues Format an neuem Standort gestartet. Das Forum versteht sich als Austausch- und Netzwerkplattform für die persönliche Begegnung von Hochschule, Unternehmen, Schulen und Studieninteressierten im Ostkreis des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Das gemeinsame Ziel ist die Stärkung des Bildungs- und Wirtschaftsstandorts und seiner Wettbewerbsfähigkeit. Der offizielle Startschuss fiel am Donnerstag, 31. März, am Forum-Sitz in Kirchhain mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages durch die Vertreter der Hochschule, des ComptenceCenter Duale Hochschulstudien – StudiumPlus e.V. (CCD), der IHK Lahn-Dill sowie durch die Bürgermeister der sechs beteiligten Kommunen Kirchhain, Stadtallendorf, Neustadt, Rauschenberg, Amöneburg und Wohratal.  Erffnung ForumKirchhain Stadtallendorf web

„Wir sind fest überzeugt vom Forum-Konzept und dem Standort. Wir sind gekommen, um zu bleiben“, erklärte Prof. Harald Danne, Leitender Direktor des Wissenschaftlichen Zentrums duales Hochschulstudium. Als Forum-Aktivitäten seien unter anderem ein Info-Point, Informationsveranstaltungen, Kontakt- und Berufsbörsen, Workshops, Unternehmertreffen, Symposien, Weiterbildungsmaßnahmen sowie gemeinsame Forschungsprojekte mit Unternehmen vorgesehen. Und auch wenn es sich beim Forum um keinen klassischen Campus wie an den sieben Studienorten von StudiumPlus handele, sollen immer wieder Studierende vor Ort sein, Energie werde ein Schwerpunktthema sein, so Danne.

„Es ist ein wichtiges Signal in die Region, dass unsere Kommunen gemeinsam mit den Unternehmen und den Schulen ein Ziel verfolgen und den Bildungsstandort stärken wollen“, sagte Kirchhains Bürgermeister Olaf Hausmann stellvertretend auch für seine Amtskollegen. Mit dem StudiumPlus-Forum sei eine gute Lösung gefunden worden. Hausmann erinnerte an die ersten Gespräche vor mehr als zwei Jahren, denen als „Initialzündung“ eine Beschlussfassung im Kirchhainer Stadtparlament vorausgegangen war. Wichtig sei, dass die Schulen von Beginn an eingebunden seien. Ein Ziel müsse sein, Schülern und Studieninteressierten Alternativen bieten zu können, um sich weiterzuentwickeln, etwa durch ein duales Studium.

Von einem „Meilenstein“ für die Wirtschaft und die jungen Menschen in der Region sprach der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow. Bildung sei das „wichtigste Element der Zukunft“, insbesondere für den ländlichen Raum, so Zachow. Das duale Studium sei ein Erfolgsrezept, um die Bedrohung durch die Fachkräftekrise zu bewältigen.

„Das Netzwerk ist unsere Stärke und die wollen wir nutzen“, sagte Uwe Hainbach, Vorstandsvorsitzender des StudiumPlus-Trägervereins CCD, in dem über 970 Partnerunternehmen organisiert sind. „Wir werden als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung stehen, ergänzt durch die digitalen Möglichkeiten, die wir geschaffen haben, wie unseren hybriden Hörsaal der Zukunft.“ Dem CCD werden auch die neuen Forum-Netzwerkpartner angehören. Außerdem erhält das Forum einen Beirat, besetzt mit Vertretern aus Wirtschaft, Bildung, Gesellschaft und Politik. Dritter starker Partner hinter StudiumPlus ist der Kammerverbund Mittelhessen unter Federführung der IHK Lahn-Dill. Deren Präsident Eberhard Flammer und Hauptgeschäftsführer Burghard Loewe unterzeichneten ebenfalls den Kooperationsvertrag.

„Mich beeindruckt, dass sechs Kommunen zu einer Kooperation zusammengefunden haben. Das ist eine gute Voraussetzung dafür, dass das Forum ein Erfolg wird“, sagte THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems. StudiumPlus mit seiner Vernetzung in der Region Mittel- und Nordhessen bezeichnete Willems als ein Alleinstellungsmerkmal der THM. Die THM ist mit 18.000 Studierenden zweitgrößte Hochschule für angewandte Wissenschaften Deutschlands. Hessens Wissenschaftsministerin Angela Dorn gratulierte per Videobotschaft. „Mit dem StudiumPlus-Forum Kirchhain-Stadtallendorf entsteht ein Anlaufpunkt für alle“, erklärte Dorn. Die passgenaue Zusammenarbeit von Hochschule und Unternehmen sichere Fachkräfte und die Zukunftsfähigkeit der Region Mittelhessen.

Direktor des ersten StudiumPlus-Forums ist Prof. Dr. Gerd Manthei, der auch Leiter der StudiumPlus-Außenstelle Biedenkopf ist. Die Räume des Forums befinden sich am Markt 1, 35274 Kirchhain. Eine große Eröffnungsveranstaltung in der Stadthalle Stadtallendorf soll folgen.

Den Kooperationsvertrag unterzeichneten für die beteiligten Kommunen die Bürgermeister Olaf Hausmann (Kirchhain), Christian Somogyi (Stadtallendorf), Thomas Groll (Neustadt), Michael Emmerich (Rauschenberg), Michael Plettenberg (Amöneburg), Heiko Dawedeit (Wohratal), die jeweils Ersten Stadträte und Beigeordneten sowie die Vertreter von StudiumPlus, CCD, THM und IHK. Für Prof. Danne war die Vertragsunterzeichnung nach 21 Jahren an der Spitze von StudiumPlus die letzte Amtshandlung vor seinem Ruhestand. Sein Nachfolger Prof. Dr. Jens Minnert, der die Leitung zum 1. April übernimmt, sicherte den Kooperationspartner ebenfalls seine volle Unterstützung zu.