Die Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG war Gastgeber der Kuratoriumssitzung von StudiumPlus. Im Kuratorium treffen sich regelmäßig Vertreter der Hochschule und der Partnerunternehmen, um über die Entwicklung von StudiumPlus also z. B. auch über neue Studienangebote zu diskutieren. Kuratorium trifft sich bei Busecker Unternehmen web

Regelmäßig lädt eines der Partnerunternehmen ein, das Treffen mit einem Besuch bei ihm zu verbinden. Diesmal war mit dem Buseck er Spezialisten für Schweisstechnik eines der Gründungsunternehmen von StudiumPlus Gastgeber. Geschäftsführer Dr. Torsten Müller-Kramp begrüßte die Kuratoriumsmitglieder und führte sie durch das Stammhaus des Unternehmens in Buseck. Die Gäste waren beeindruckt vom Einblick in Logistik, Fertigung und Entwicklung des Unternehmens, das mit weltweit 1200 Mitarbeitern in über 50 Ländern vertreten ist.

Anschließend erhielten zwei neue Kuratoriumsmitglieder ihre Ernennungsurkunde: Andrea Potsch von der Hedrich GmbH in Ehringshausen und Anne-Kathrin Roth von der Roth Industries GmbH & Co. KG in Dautphetal sind neue Mitglieder des Gremiums.

THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems gab einen kurzen Überblick über aktuelle Entwicklungen an der Hochschule, die zum Wintersemester einen Rekord von 18.300 Studierenden aufgestellt hat. Willems verwies darauf, dass die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft nicht nur bei StudiumPlus, sondern an der ganzen THM große Bedeutung habe.

Der Leitende Direktor des ZDH, Prof. Dr. Harald Danne, betonte, dass auch StudiumPlus mit 1410 Studierenden erneut einen Rekord aufgestellt habe und erinnerte daran, dass die dualen Studiengänge 2001 mit 31 Studierenden begonnen hätten. Zunehmende Bedeutung erlangten die sechs Außenstellen von StudiumPlus, „von 554 Erstsemstern haben zum Wintersemester über 200 dort angefangen.“ Veränderungen gebe es auch bei den Master-Studiengängen: „Inzwischen haben wir eine Übergangsquote von 25 Prozent von Bachelor-Absolventen zu den Master-Studiengängen, früher waren es zehn Prozent“, erklärte er. Außerdem verwies Danne darauf, dass die neuen Studiengänge Softwaretechnologie und Technische Gebäudeausstattung sehr erfolgreich gestartet seien.

Dass auch die Zahl der Partnerunternehmen stark gestiegen sei, berichtete der Vorstandsvorsitzende CCD, Norbert Müller. Im CCD sind die Mitgliedsunternehmen organisiert. Über 830 Unternehmen sind jetzt Mitglied in dem bundesweit einzigartigen Netzwerk. Ursache für das Wachstum seien laut Müller nicht nur die Möglichkeit, über StudiumPlus die eigenen Nachwuchskräfte selbst mitzuqualifizieren, sondern auch Angebote wie der von StudiumPlus organisierte Smart Teaching Workshop. Dieser ist für Unternehmensvertreter kostenlos und bot in diesem Jahr 15 hochkarätige Fachvorträge. Im Zentrum stand das Thema Digitalisierung, laut Müller das große Zukunftsthema schlechthin. Es soll auch im Zentrum eines neuen Fachkuratoriums stehen, dessen Einrichtung die Kuratoriumsmitglieder beschlossen.

Bei der Sitzung vorgestellt wurde auch der geplante neue Master-Studiengang „Interaktion Innovation Integration“. Der fächerübergreifende Studiengang soll stark methodisch ausgerichtet sein und Instrumente zur Bewältigung der Herausforderungen vermitteln, welche die sich rasant wandelnde Arbeitswelt stellt. Bei den Mitgliedern des Kuratoriums stieß dieser Ansatz auf großes Interesse.