„Sie alle sind Sieger“

Es war in mehrfacher Hinsicht eine besondere Absolventenfeier, die StudiumPlus in der Wetzlarer Stadthalle ausgerichtete: Zum einen ist es natürlich ohnehin etwas Besonderes, 226 Absolventen und Absolventinnen ihre Bachelor-Urkunden überreichen zu können.  Zum Zweiten war es nach zwei Pandemie-Jahren wieder eine Feier in Präsenz. Und zum Dritten war es die letzte Absolventenfeier, bei der Prof. Dr. Harald Danne in seiner Funktion als Leitender Direktor des Wissenschaftlichen Zentrums Duales Hochschulstudium (ZDH) begrüßte – er übergibt diese Funktion nach 21 Jahren an Prof. Dr. Jens Minnert. StudiumPlus verabschiedet 226 Bachelor Absolventen web

Insgesamt 387 Bachelor-Absolventen konnte er zu diesem Anlass verabschieden – 226 davon haben in Wetzlar studiert, 161 an den sechs Außenstellen von StudiumPlus. 150 von den 226 nahmen an der coronakonform ausgerichteten Feier in der Stadthalle teil, die übrigen verfolgten die Verabschiedung digital. Und hybrid war auch das Fest selbst: Sowohl der Auftritt der Band „Big G and the Boozeheads“ als auch einige Grußworte wurden zugeschaltet, der ganz besondere Moment der Urkundenübergabe aber fand vor Ort statt.

„Ich bin stolz auf jeden von Ihnen“, sagte Prof. Dr. Harald Danne. „Sie haben nicht nur die Herausforderungen an der Hochschule und im Unternehmen gemeistert, sondern auch die, die die Pandemie mit sich bringt.“ Er erinnerte sich an 21 erfolgreiche Jahre, in denen StudiumPlus viele junge Menschen auf ihren Lebensweg geschickt habe und betonte: „Ich hatte das Privileg, in dieser Zeit alle 4700 Alumni persönlich in dem zweitägigen Ethik-Workshop persönlich kennenzulernen. Meistern Sie Ihr Leben mit ihren persönlichen ethischen Werten und machen Sie es zu einem großen Glück!“ Von den Absolventen erhielt Danne einen riesengroßen Sonderapplaus.

Für die über 970 Partnerunternehmen von StudiumPlus gratulierte der Vorstandsvorsitzende des Competence Centers Duale Hochschulstudien – StudiumPlus, Uwe Hainbach, den Absolventen: „Die Unternehmen haben erfolgreich in Sie investiert!“ In ihrem Studium hätten sie nicht nur Faktenwissen, sondern auch Methodenwissen erlernt, mit dem sie für künftige Probleme Lösungen finden können – das sei wertvoll für ihre Zukunft und die der Unternehmen.

Glückwünsche kamen auch vom Präsidenten der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), Prof. Dr. Matthias Willems, der ebenso wie Landrat Wolfgang Schuster betonte, welche Leistung die Absolventen in schwierigen Zeiten erbracht haben. Und Wetzlars Oberbürgermeister Manfred Wagner appellierte an sie, die Perspektiven im Landkreis zu nutzen und in den heimischen Unternehmen weiterhin Zukunft zu gestalten.

Dass ein Studium während einer Pandemie nicht einfach ist, bestätigte Ralf Weber, der im Namen der Absolventen sprach: „Das Wichtigste, was wir gelernt haben, ist, wie bedeutend der persönliche Kontakt ist.“ Im persönlichen Austausch könne man am besten Ideen entwickeln.

„Sie alle sind Sieger“, sagte Prof. Dr. Harald Danne bei der Übergabe der Bachelor-Urkunden. Die Besten ihres jeweiligen Studienfachs am Standort Wetzlar wurden besonders ausgezeichnet: Im Studiengang Betriebswirtschaft ist das Alena Zöllner mit einer glatten 1. Ihr Partnerunternehmen ist die Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH & Co, sie nahm den Preis der AOK Hessen in Empfang.  Mit 1,3 ist Samuel Eizenhöfer der Beste im Studiengang Ingenieurwesen Elektrotechnik. Er freute sich über den Preis der Bender GmbH & Co. KG, sein Partnerunternehmen ist die Carl Cloos Schweißtechnik GmbH. Den Preis der KEBA Industrial Automation Germany GmbH erhielt Maximilian Wolf, der im Studiengang Ingenieurwesen Maschinenbau mit einer 1,0 abgeschnitten hat. Sein Partnerunternehmen ist die Elkamet Kunststofftechnik GmbH.

Mit 1,1 abgeschlossen hat Thomas Lackaj das Studium in Wirtschaftsingenieurwesen, Partnerunternehmen ist die Continental Teves AG & Co. oHG. Den Preis gestiftet hat die Friedhelm Loh Group. 1,0 erreicht hat Katharina Blanck im Studiengang Bauingenieurwesen mit dem Partnerunternehmen Ferrero oHG mbH. Den Preis übergab die Christmann und Pfeifer Construction GmbH & Co. KG. Bester Absolvent im Studiengang Softwaretechnologie ist Maximilian Marx mit 1,1 und dem Partnerunternehmen Cursor Software AG. Er erhielt den Preis der Leica Microsystems CMS GmbH. Und Giulia Fabiana Klehm erzielte mit 1,4 das beste Ergebnis im Studiengang Organisationsmanagement in der Medizin mit der Agaplesion Evangelisches Krankenhaus Mittelhessen gemeinnützige GmbH. Ihren Preis stiftete die Ille Papier-Service GmbH.

Nach der Übergabe der Preise und Urkunden gab es einen motivierenden Impulsvortag von Dominik Krause über die „Geheimnisse der Erfolgreichen“, bevor noch ein wenig gefeiert werden konnte – eine richtig große Party hat das Alumni-Netzwerk XPlus für den Sommer versprochen.