Jahreshauptversammlung des CompetenceCenter Duale Hochschulstudien

Auf ein erfolgreiches Jahr trotz Pandemie konnte das CompetenceCenter Duale Hochschulstudien – StudiumPlus e.V. (CCD) bei seiner Jahreshauptversammlung zurückblicken. Aktuell 970 Mitglieder bedeuten eine Rekordmarke für den Verein, der für den praktischen Teil der dualen Studiengänge von StudiumPlus steht. Mit dem Neurobiologen Dr. Henning Beck konnte das CCD einen prominenten Gastredner begrüßen.

Vorstandsvorsitzender Uwe Hainbach freute sich über die hohe Beteiligung an der Versammlung, die wegen der Corona-Pandemie digital stattfinden musste. Ebenso erfreut war er über die weiterhin steigenden Mitgliederzahlen, die zeigten, dass das Erfolgsmodell StudiumPlus auch und gerade in schwierigen Zeiten vielfältigen Nutzen für die Partnerunternehmen biete. BILD 1 Die digitale CCD MGV 2021

In den neun Monaten, die er nun den Vorstandsvorsitz des CCD innehabe, habe er erleben können, wie StudiumPlus sich bei den Herausforderungen durch die Pandemie bewährt und schnell auf digitale Formate umgestellt habe. Das CCD unterstütze auch die Entwicklung der Software „Audimax“ bei StudiumPlus, einen virtuellen Campus, über den Studierende Zugang zu allen wichtigen Informationen haben und der auch für Schulen nutzbar sein soll. Die Software werde derzeit vom Kultusministerium geprüft und eventuell hessenweit zum Einsatz kommen. Ein weiteres vom CCD vorangetriebenes Projekt sei der „Hörsaal der Zukunft“ mit variablen Räumen, mobiler Einrichtung und integrierter Technik, die für Präsenzveranstaltungen ebenso nutzbar seien wie für campusübergreifende digitale Lehrveranstaltungen. Dabei spielten auch gesundheitsfördernde ergonomische Aspekte eine wesentliche Rolle. Sehr wichtig sei dem CCD auch, den Wissensschatz aus den Praxisprojekten der Studierenden zu heben und zugänglich zu machen – „natürlich unter der Voraussetzung, dass die Unternehmen dem jeweils zustimmen“, betonte Hainbach.

Nachdem Schatzmeister Andreas Giersbach die solide und positive Entwicklung der Vereinsfinanzen dargestellt hatte, wurde ein neues Mitglied in den Vorstand des CCD gewählt: Prof. Dr. Markus Pfuhl folgt auf Steffen Buch, der aus beruflichen Gründen ausscheidet. Pfuhl ist Generalbevollmächtigter der Viessmann Werke GmbH & Co.KG und lehrt an der THM in Friedberg sowie an der StudiumPlus-Außenstelle Frankenberg.

Ulrich Heep, Präsident der IHK Limburg, wurde von den CCD-Mitgliedern erneut als Wirtschaftsvertreter ins Kuratorium von StudiumPlus gewählt. Neu in das Gremium gewählt wurde Philipp Wohlfarth, Leiter Personalmanagement bei Viessmann. Nachdem er selbst 2009 bis 2011 den dualen Masterstudiengang Prozessmanagement bei StudiumPlus in Frankenberg absolviert habe, freue er sich, nun im Kuratorium mitarbeiten zu können, sagte Wohlfarth.

Der Leitende Direktor des Wissenschaftlichen Zentrums Duales Hochschulstudium (ZDH), Prof. Dr. Harald Danne, dankte den CCD-Mitgliedern für das Vertrauen, das diese StudiumPlus in unsicheren Zeiten entgegenbringen. „Unser Studienbetrieb lief trotz Corona exzellent, über 80 Prozent der Studierenden haben dies mit ,sehr gut‘ oder ,gut‘ bewertet“, betonte er. Sehr schnell habe StudiumPlus ein hybrides System auf die Beine stellen können, auch, weil das Thema Digitalisierung schon im Vorfeld eine große Rolle gespielt habe und das CCD dabei viel Unterstützung geleistet habe.

Die Anmeldungszahlen für das kommende Wintersemester 2021/22 seien sehr gut, es sei abzusehen, dass sich die Gesamtstudierendenzahl mit 1.815 weiter auf stabil hohem Niveau bewegen werde. Diese positive Entwicklung gelte insbesondere auch für die Außenstellen, was das Konzept der Regionalisierung bestätige. Ganz besonders positiv entwickelten sich die Bachelor-Studiengänge Bauingenieurwesen, Ingenieurwesen Maschinenbau und Softwaretechnologie.

THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems betonte, dass die Umstellung auf die digitale Lehre an der gesamten THM sehr schnell gelungen sei. Für das Wintersemester sei ein flexibles System geplant, mit dem man auf aktuelle Entwicklungen rasch reagieren könne. Willems verwies auch darauf, dass im Fachbereich Maschinenbau der THM nun der erste Dr.-Ing. einer mittelhessischen Hochschule für Angewandte Wissenschaften seine Promotionsurkunde entgegennehmen konnte. BILD 2 Dr Henning Beck

Als „Bonbon“ zum Schluss schaltete sich der bekannte Neurobiologe Dr. Henning Beck zu. Der Hirnforscher, der für seine Bücher und Fernsehauftritte bekannt ist, sprach zu dem Thema „Lernst du noch oder verstehst du schon?“ und demonstrierte anschaulich und unterhaltsam den Unterschied zwischen der Funktion von Künstlicher Intelligenz und dem menschlichen Gehirn. Dabei wurde deutlich, dass das Gehirn nicht einfach Fakten sammelt, sondern diese kreativ nutzt, sobald es sie verstanden hat. Für dieses Verständnis sei nötig, dass man weiß, wofür diese Fakten wichtig sind, wie sie eingesetzt werden, so Beck: „Man muss Dinge ausprobieren.“ Die Kombination von Praxis und Theorie bringe Menschen hervor, die aktiv verändern – ein besseres Fazit hätte der Wissenschaftler gar nicht ziehen können, denn für genau diese Kombination steht StudiumPlus.